Die Physik Gottes

Ja und dann bin ich über Dr. rer. nat. Michael König gestolpert. Er ist Quantephysiker. Und hier habe ich endlich einen theoretischen Ansatz gefunden, der die so interessanten Erkenntnisse der modernen Quantenforschung mit Distanz betrachtet und in ein schlüssiges Gesamtkonzept fasst. Die Arbeiten von Burkhard Heim und Jean Émile Charon fließen bei ihm mit ein und er hat daraus eine ganzheitliche Theorie über Bewusstsein, Materie und Gott entwickelt: Das Urwort. Er folgert dabei, dass es im inneren des Elektrons eine weitere vierdimensionale Raumzeit gibt, die im Gegensatz zu unserer bekannten vierdimensionalen Raumzeit negerntropisch, also ordnend organisiert ist. Diese Raumzeit steht in ständiger Wechslewirkung mit unserer Raumzeit über die äußere Elektronenhülle. Innerhalb des Elektrons existiert ein Photonengas. Die Photonen können die sich unter verschiedenen Elektronen innerhalb dieser inneren Raumzeit austauschen oder mit unserer bekannten Welt, der äußeren Raumzeit austauschen. Den direkte Austausch von Photonen definiert er als Liebe (neben weiteren Wechselwirkungen). Photonen sind also eine sehr elementare Ebene im Körper, die ja wie durch die Forschungen von Fritz Albert Popp bekannt ist:

http://de.wikipedia.org/wiki/Fritz-Albert_Popp

Biophotonen (kohärentes Licht) sind also die zentralen Informationträger in unserem Körper und nimmt man die Arbeit von Herrn Dr. König hinzu sogar mehr als das: Unsere Seele und Bewusstsein. Wir sind also eigentlich als Lichtwesen eher in der inneren Raumzeit zu Hause und in unserem irdischen Leben in einer Art Avatar.

Die beiden Räume innen und außen sind weiter in einem weiteren vierdimensionalen Hyperraum eingebettet – dem göttlichen Raum. Von dort strömt unentwegt ELI (Energie, Liebe, Information) in unsere Welt ein. Wird die Information innerhalb eines Elektrons so stark gebündelt, dass alle Photonen gleich schwingen, so schaffen sie den Sprung in den Hyperraum – der göttliche, mit Licht durchströmte Raum, der im Christentum “Himmel” genannt wird.

Dr. Michael König hat zwei Bücher geschrieben: “Das Urwort”, in dem er seine Theorie erklärt und zwar recht verständlich ohne Formeln, also durchaus verständlich für den physikalischen Leihen. Und “der kleine Quantentempel” – ein Ratgeber, der Methoden beschreibt, sich selbst mit den Erkenntnissen aus dem Urwort zu pushen, z.B. über bewusstes Atmen. Viele dieser Methoden sind auch bekannt als autogenes Training und Meditation. Ich werde sicherlich immer mal wieder darüber berichten, denn ich lese gerade beide Bücher. Sie sind wirklich faszinierend und haben mein Weltbild stark erweitert. Hier ist ein Interview mit ihm, bei dem er über seine Theorie, aber auch über die Welt an sich spricht:

http://www.youtube.com/watch?v=6K5fb4hA_fk

 

Bookmark/Empfehlen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>