Seele und Körper verbinden (Entswitchen)

 

In der heutigen Zeit sind leider viele durch die Erziehung und das gesamte Umfeld so aufgewachsen, dass wir uns unserer Seele nicht bewusst sind und diese quasi im Abseits getrennt von unserem Körper dahinvegetiert – bis plötzlich mit dem bevorstehenden Tod das Thema wieder interessant wird.

Ich sage Euch: Es macht deutlich mehr Spaß wenn beides in Einheit ist und man sich beidem bewusst ist. Das ist auch kein “schwächeln” oder “uncool” – nein, das ist absolut im kommen und wird DIE Zukunft. Denn dieser unnatürliche Zustand der Trennung oder auch Dualität genannt wurde uns künstlich angelegt, von einem System, das ein starkes Interesse daran hat, uns dumm zu halten, damit wir leichter zu kontrollieren sind. Wenn wir nämlich wieder in Einheit sind mit Körper und Seele, lernen wir automatisch unserer Intuition zu vertrauen. Unser Herz wird aktiviert und wir spüren, wenn uns jemand nicht die Wahrheit sagt. Davon abgesehen macht es glücklich und zufrieden (was wiederum schlecht für unser Konsumverhalten ist – aber wen interessiert das denn?).

Also wie kann man sich wieder verbinden? Dazu gibt es zunächst einmal eine ganz elementare und einfache Übung in Verbindung mit dem Atmen: “Beim einatmen werde ich mir meines Körpers bewusst – beim Ausatmen lächle ich ihm zu.” Das ist gigantisch. Es funktioniert auch gut mit Körperteilen, die uns weh tun oder mit denen wir Probleme haben. Sie benötigen eventuell mehr Aufmerksamkeit und man sollte es einige Zeit am Stück machen. Wenn das Lächeln wieder leicht fällt ist es genug.

Diese Praxis kommt aus dem Buddhismus und wird hier von Thich Nhat Hanh erklärt:
Youtube Playlist – “(¸¸.♥´Thich Nhat Hanh¸.♥´)”

 

Dann habe ich seit einigen Tagen eine kleine Kopf-Massage von Manfred Doepp ausprobiert – die auch absolut genial finde – und die er Entswitchen nennt:

 

 

Bookmark/Empfehlen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>